Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Handball - Der HSV Hamburg gewinnt erstmals die Champions League. Der erst 1999 gegründete Handball-Verein setzt sich im Final in Köln gegen den FC Barcelona nach Verlängerung 30:29 (25:25, 9:11) durch.
Die Hamburger treten als beste Mannschaft Europas die Nachfolge von Kiel an. Den Ligakonkurrenten hatte der HSV im Halbfinal mit 39:33 geschlagen.
Hamburg und der achtmalige Champions-League-Sieger Barcelona lieferten sich im Final ein zähes Ringen um jeden Ball und jedes Tor. Die Mannschaft, die im Rückstand lag, wusste jeweils zu reagieren. Die Spanier retteten sich trotz eines 20:24-Handicaps kurz vor Schluss noch in die Verlängerung. Dort hatten die Norddeutschen vor 20'000 Zuschauer nicht zuletzt dank dem überragenden Goalie Johannes Bitter das bessere Ende für sich.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS