Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Michael Hayböck ist der Skispringer der Stunde. In Kuopio holt sich der Österreicher den dritten Weltcupsieg innert fünf Tagen, seinen vierten insgesamt.

Mit 131 und 129 m verwies er Daniel-André Tande aus Norwegen und seinen Landsmann Stefan Kraft auf die Ehrenplätze. Bei Hayböck passen derzeit alle Teile ins Erfolgs-Puzzle. Bereits am Wochenende hatte der bald 25-Jährige am nächsten WM-Ort in Lahti zweimal gewonnen. Auch der Seriensieger Peter Prevc kommt derzeit nicht an Hayböck heran. Der Slowene musste sich in Kuopio mit Rang 4 begnügen.

Simon Ammann flog auch im 22. Weltcupspringen dieser Saison in die Punkteränge. 116,5 und 119 m reichten zu Platz 19. Luca Egloff verpasste als 45. den Finaldurchgang.

Eine bittere Pille musste der Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch schlucken. Mit Rang 5 nach Halbzeit schien der erste Podestplatz in diesem Winter in Reichweite. Der zweite Sprung missriet dem Polen mit 102 m allerdings gründlich. Der einstige Überflieger wurde noch auf Platz 27 durchgereicht. Kraft hingegen katapultierte sich noch von Zwischenrang 11 aufs Podest.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS