Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die kubanische Regierung hat nach Angaben der katholischen Kirche in Havanna weitere neun politische Häftlinge freigelassen. Sie sollen nach Spanien ausgewiesen werden.

Unter den Freigelassenen befindet sich Ricardo Librado Linares, einer der letzten noch einsitzenden Oppositionellen, die 2003 festgenommen und zu langen Haftstrafen verurteilt worden waren.

Nach Angaben des erzbischöflichen Amtes in Havanna wurden seit Sommer des vergangenen Jahres 104 Häftlinge nach Spanien ausgewiesen. Nach der Freilassung von Librado Linares sind nur noch zwei der Gruppe der 75 im Gefängnis: Félix Navarro und José Ferrer.

Die Gruppe war 2003 nach Protesten zu hohen Haftstrafen verurteilt worden. Damals verhängte die EU politische Sanktionen gegen Kuba.

Die kubanische Regierung hat stets den Vorwurf zurückgewiesen, die Gefangenen seien Oppositionelle. Nach Angaben der Führung wurden die Dissidenten wegen Vaterlandsverrates als Handlanger und Spione der USA oder als gemeine Kriminelle verurteilt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS