Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Wrack der havarierten "Costa Concordia" soll am Montag aufgerichtet werden. Dies entschieden die italienischen Behörden am Sonntagnachmittag.

Diese Aktion, die bis zu zwölf Stunden dauern kann, gilt als die komplizierteste Phase der Bergung des Kreuzfahrtriesen.

Das mehr als 114 000 Tonnen schwere Schiff war am 13. Januar 2012 vor der Mittelmeer-Insel Giglio gekentert. 32 Menschen starben bei dem Unglück. Die Bergung des Schiffs ist eine der grössten und aufwendigsten aller Zeiten. Sie wird nach Angaben der Reederei Costa Crociere mindestens 600 Millionen Euro kosten.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS