Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Die Rapperswil-Jona Lakers unterliegen dem auf den Leaderthron zurückgekehrten HC Davos mit 2:4. Für die Lakers ist es die dritte Niederlage in Folge.
Während die siegreichen Bündner die 2:6-Heimpleite vom Vorabend gegen Lugano trotz einer erneut mageren Leistung problemlos ausbügelten, bestätigte sich Rappi als Aufbaugegner. Vorab im Powerplay versagten die St. Galler vollends und liessen sieben Überzahlgelegenheiten ungenutzt. Für Davos waren Sven Ryser, Enzo Crovi, Dario Bürgler (200. NLA-Skorerpunkt für Davos) und Marcus Paulsson erfolgreich. Paulsson und Andres Ambühl brachten es auf je zwei Skorerpunkte.
Rapperswil-Jona Lakers - Davos 2:4 (1:2, 1:1, 0:1)
Diners Club Arena. - 5911 Zuschauer (Saisonrekord). - SR Eichmann/Koch, Abegglen/Arm. - Tore: 2. Ryser 0:1. 20. (19:16) Corvi (Paulsson, Lindgren/Ausschluss Danielsson) 0:2. 10. (19:24) Danielsson (Sejna) 1:2. 31. Bürgler (Ambühl) 1:3. 34. Neukom (Nils Berger) 2:3. 60. (59:00) Paulsson (ins leere Tor) 2:4. - Strafen: 8mal 2 plus 10 Minuten (Collenberg) gegen Rapperswil-Jona Lakers, 10mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Persson; Paulsson.
Rapperswil-Jona: Aebischer; Derrick Walser, Valentin Lüthi; Geiger, Collenberg; Nodari, Sven Berger; Gmür; Danielsson, Persson, Jörg; Frei, Duri Camichel, Sejna; Nils Berger, Burkhalter, Neukom; Friedli, Hürlimann, Rizzello; Thibaudeau.
Davos: Noronen; Jan von Arx, Forster; Rizzi, Grossmann; Schneeberger, Guerra; O'Connor, Back; Bürgler, Ambühl, Profico; Corvi, Lindgren, Paulsson; Ryser, Reto von Arx, Dino Wieser; Hofmann, Samuel Walser, Sieber.
Bemerkungen: Lakers ohne Camenzind, Geyer und Wichser (alle verletzt), Fernholm (überzähliger Ausländer), Davos ohne Genoni, Sciaroni, Koistinen, Schommer und Guggisberg (alle verletzt). - 43. Pfostenschuss Danielsson. - 57:18 Timeout Lakers, von 58:34 bis 59:00 ohne Torhüter.

SDA-ATS