Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beat Hefti und Alex Baumann verpassen zum Weltcup-Abschluss in Königssee den zweiten Saisonsieg nur knapp. Das Duo muss sich den Südkoreanern Won Yungjong/Seo Youngwoo geschlagen geben.

Die asiatischen Aufsteiger der Saison machten dank dem Erfolg im achten Saisonrennen mit dem Vorsprung von fünf Hundertsteln den erstmaligen Sieg in der Weltcup-Gesamtwertung perfekt.

Rico Peter verpasste seinen zweiten Podestplatz mit dem kleinen Schlitten um lediglich vier Hundertstel. Mit Anschieber Janne Bror van der Zijde belegte er den 4. Platz, unmittelbar hinter dem deutschen Serien-Weltmeister Francesco Friedrich.

Auch in der Gesamtwertung musste sich Peter, der am Sonntag mit dem Viererbob noch auf einen Spitzenplatz hoffen kann, mit Rang 4 zufrieden geben. Dass Hefti in diesem Klassement nur den 17. Platz belegt, liegt in erster Linie daran, dass Baumann bis Anfang Jahr verletzungsbedingt ausgefallen war und der 38-jährige Hefti deshalb nicht konkurrenzfähig war.

Seit die beiden Appenzeller wieder zusammen in den kleinen Schlitteln steigen, hat sich auch der Erfolg wieder eingestellt. Vor dem Podestplatz in Königssee hatten Hefti/Baumann im Februar das auch als EM zählende Weltcup-Rennen in St. Moritz gewonnen und bei der WM in Innsbruck Bronze geholt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS