Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Beachvolleyball-Duos Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré und Nina Betschart/Tanja Hüberli starten mit klaren Favoritensiegen in die WM in Wien.

Dabei wurden die Schweizerinnen noch kaum gefordert. Etwas härter arbeiten mussten die als Nummer 10 gesetzten Nina Betschart und Tanja Hüberli. In etwas über einer halben Stunden setzten sich die beiden Zentralschweizerinnen 21:18, 21:10 gegen die Venezolanerinnen Gabriela Brito/Norisbeth Agudo durch.

Sie mussten gegen das zwar körperlich unterlegene, aber enorm kampfstarke Team aus Südamerika beträchtliche Gegenwehr brechen, um ihren Auftakt erfolgreich zu gestalten. Für die zweifache Nachwuchs-Weltmeisterin Betschart war es der erste WM-Auftritt bei der Elite. "Ich war schon ein wenig nervös", sagte die Abwehrspielerin. "Aber so ist das nun mal bei solchen Grossereignissen." Alles in allem sei es ein guter Start gewesen. "Aber selbstverständlich müssen wir uns noch steigern."

Nur gerade 23 Minuten brauchten Heidrich/Vergé-Dépré für den überlegenen 21:10, 21:8-Erfolg gegen Liocadia Manhica/Vanessa Muianga. Die Nummern 48 des Turniers aus Mosambik waren in jeder Beziehung chancenlos. "Als Einstand war das in Ordnung", meinte Joana Heidrich. "Aber es ist schwer, aus einem solchen Spiel Rückschlüsse zu ziehen."

Während Betschart/Hüberli am Samstag zu einem freien Tag kommen, dürfte die Aufgabe für Heidrich/Vergé-Dépré wesentlich anspruchsvoller werden. In ihrem zweiten Spiel treffen sie am Samstag um 19.00 Uhr auf Elize Maia/Taiana Lima. Diese setzten sich im Duell zweier brasilianischer Teams etwas überraschend in drei Sätzen gegen die als Nummer 8 gesetzten Olympia-Zweiten Barbara/Fernanda durch.

Barbara ist in Wien, wo auf der Donauinsel ein riesiges Areal mit einem 10'000 Plätze bietenden Center Court im Mittelpunkt erstellt wurde, sogar Titelverteidigerin. Vor zwei Jahren wurde sie in den Niederlanden an der Seite von Agatha Weltmeisterin - mit einem Finalsieg gegen Elize Maia/Taiana Lima. Diesen gelang nun die Revanche, und Heidrich/Vergé-Dépré sind auf jeden Fall gewarnt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS