Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Kommende Woche misst die Nationale Alarmzentrale (NAZ) über verschiedenen Gemeinden die Radioaktivität. Sie macht darauf aufmerksam, dass der Messhelikopter in den betroffenen Gemeinden tief fliegt.
Die Messflüge könnten für die Anwohner zu einer kurzzeitigen Lärmbelastung führen, schreibt die NAZ in einer Mitteilung vom Freitag. Dieses Jahr fliegt der Messhelikopter - ein Super Puma der Armee - über der Region um die Kernkrafwerke Leibstadt und Beznau. Davon betroffen sind auch vier deutsche Gemeinden.
Die Alarmzentrale führt jeden Sommer eine Messübung durch. Dabei werden im Zweijahresrhythmus alle Schweizer Atomkraftwerke ausgemessen. Einzelne Messungen werden dieses Jahr aber auch über Regionen ohne Atomkraftwerke durchgeführt, und zwar in Davos GR, Cadenazzo TI, Hauterive FR, Güttingen TG und Zürich Reckenholz.
Ziel ist es, Orte auszusuchen, die künftig durch vertiefte Radioaktivitätsmessungen Referenzwerte für verschiedene Regionen der Schweiz liefern sollen. Dies sehen die Empfehlungen der EU zur Überwachung der Radioaktivität in der Umwelt vor. Laut der NAZ plant das Bundesamt für Gesundheit (BAG), diese zu übernehmen.
Die NAZ ist die Einsatzorganisation des Bundes für ausserordentliche Ereignisse. Zu ihren Aufgaben gehört die Bewältigung von Radioaktivitäts- und Chemiunfällen sowie Staudammbrüchen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS