Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein herrenloses Pferd hat am Donnerstagvormittag die Strassen der Stadt Bern erkundet. Zwei Passanten gelang es beim Kursaal, den scheuenden Hengst Pablo zu stoppen. Er war im Nationalen Pferdezentrum ausgerissen.

Die Berner Berufsfeuerwehr machte den Vorfall am Donnerstag gegen Mittag publik. Sie teilte mit, ein Einsatzdisponent habe Hengst Pablo plötzlich durch das Fenster der Feuerwehrkaserne im Berner Spitalackerquartier gesehen. Unweit davon liegt das Nationale Pferdezentrum.

Als die sofort ausgerückten Feuerwehrmänner den nahen Kursaal erreichten, konnten sie sich darauf beschränken, das Pferd zu beruhigen. Dann übergaben sie es den inzwischen eingetroffenen Bereiterinnen.

Nach ersten Erkenntnissen kam niemand zu Schaden. Auch Pablo ist wohlauf. Weshalb der Hengst ausbrach, werde wohl nie geklärt, vermutet die Berufsfeuerwehr. Vielleicht habe er ja einfach die Feuerwehr besuchen wollen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS