Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Herausforderer positiv getestet - Kein WBC-WM-Kampf für Ortiz

WBC-Schwergewichtsweltmeister Deontay Wilder muss für den 4. November in New York einen neuen Gegner suchen. Sein Herausforderer, der Kubaner Luis Ortiz, hat eine positive Dopingprobe abgegeben.

Um welche Substanz es sich handelt und wann die Probe genommen wurde, ist laut der WBC noch nicht bekannt. Auf jeden Fall war Ortiz bereits 2014 die Einnahme einer verbotenen Substanz (Nandrolon) nachgewiesen worden.

In den letzten Jahren gab es in der Schwergewichts-Weltspitze zahlreiche Dopingfälle. Titelhalter Wilder ist zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate davon betroffen. Im letzten Dezember war eine vorgesehene Titelverteidigung von Wilder gegen den früheren russischen Olympiasieger Alexander Powetkin ebenfalls wegen eines positiven Testresultats des Herausforderers geplatzt.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.