Navigation

Herzlicher Empfang für Nationalratspräsidentin Bruderer im Aargau

Dieser Inhalt wurde am 25. November 2009 - 13:26 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern/Aarau - Nationalratspräsidentin Pascale Bruderer ist in einem Extrazug von Bern unterwegs zur Wahlfeier in ihrem Heimatkanton Aargau. Der offizielle Festakt mit vielen Reden findet in Aarau statt. Der Festmarathon endet am Abend mit einer Party in Baden.
Die höchste Schweizerin trifft kurz nach 14 Uhr mit dem Extrazug auf Gleis 2 in der Aargauer Kantonshauptstadt ein. Das für solche Empfänge übliche Gleis 1 ist wegen des Neubaus des Bahnhofes gesperrt.
Die 32-jährige Sozialdemokratin Bruderer wird im Zug aus Bern unter anderem von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf begleitet. Mit dabei sind auch der Aargauer Landammann Roland Brogli sowie Familienangehörige und Freunde.
Vor dem Eintreffen in Aarau macht der Zug einen ersten Stopp in Rothrist. Das Festprogramm ist dicht gedrängt. Nach dem Aarauer Festakt fährt die Festgesellschaft nach Bruderers Wohngemeinde Obersiggenthal.
Am Abend findet in Baden ein Nachtessen mit Gästen und anschliessend eine öffentliche Party statt. Die offizielle Feier für die höchste Schweizerin kostet rund 170'000 Franken. Das Geld stammt aus dem Swisslos-Fonds.
Der Nationalrat hatte Bruderer Anfang Woche mit 174 von 182 gültigen Stimmen zur höchsten Schweizerin gewählt. Sie ist mit 32 Jahren die zehnte und bisher jüngste Frau an der Spitze des Nationalrates.
Bruderer ist nach Christine Egerszegi bereits die zweite Aargauer Politikerin, die den Nationalrat präsidiert. Die FDP-Politikerin und heutige Ständerätin Egerszegi war 2006/07 Nationalratspräsidentin.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?