Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wimbledon - Für Roger Federer beginnt am heutigen Nachmittag die Jagd nach der siebenten Wimbledon-Trophäe.
Dabei muss der Schweizer womöglich das gleiche Szenario wie in Paris durchmachen. Zuerst muss er gemäss Papierform im Halbfinal Novak Djokovic schlagen, im Endspiel dann Rafael Nadal.
Federer, der nach einigen Tagen der Erholung in der Schweiz seit einer Woche in London trainiert, ist trotz der Finalniederlage am French Open in Paris mit viel Selbstvertrauen nach England gereist, hat er doch in Frankreich einige Fragezeichen durch Ausrufezeichen ersetzt.
Der im Vorjahr in den Viertelfinals entthronte sechsfache Champion dürfte heute ab ca. 15.30 Uhr gegen den in dieser Saison enttäuschenden Kasachen Michail Kukuschkin (ATP 61) Gelegenheit bekommen, sich auch wettkampfmässig an die grüne Unterlage zu gewöhnen. In Runde 2 wartet dann wohl der aufschlagstarke Franzose Adrian Mannarino (ATP 55), der im Queen's Club Gilles Simon (Fr) und Juan Martin del Potro (Arg) bezwungen hat, in Runde 3 möglicherweise David Nalbandian (Arg/ATP 23), der nach langwierigen gesundheitlichen Problemen noch nicht in Bestform scheint.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS