Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Hitzerekord am Samstag nochmals überboten: 31,8 Grad in Locarno

Ein Wetterrekord jagt derzeit den anderen: Nachdem der Freitag als frühester Hitzetag im Jahr überhaupt in die Wetterstatistik eingegangen war, stieg die Temperatur am Samstag erneut: In Locarno-Monti TI war es 31,8 Grad warm.

Auch in Lugano wurden 31,6 Grad gemessen, wie Marco Stoll von MeteoSchweiz auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte. Praktisch alle Stationen auf der Alpensüdseite haben ihm zufolge höhere Temperaturen gemessen als am Freitag. Damit sollte die Spitze aber vorläufig erreicht sein - am Sonntag dürfte es etwas weniger warm werden.

Unter der Hitze zu leiden hatte die fünfte Ausgabe des internationalen Heissluftballontreffens in Genf, der sogenannten Montgolfiade. Die Starts mussten am Freitagnachmittag und am Samstagnachmittag abgesagt werden, wie die Veranstalter mitteilten.

Gegenüber der Nachrichtenagentur SDA sagte ein Vertreter von Genf Tourismus, es sei zu warm geworden - die Thermik war für die Starts zu ungünstig. Am Morgen konnten die Ballone allerdings abheben, und auch für den Sonntag waren die Organisatoren optimistisch.

SF Meteo zog den internationalen Vergleich: Mit knapp 32 Grad habe es die Schweiz am Samstag unter die zehn heissesten Orte in Europa geschafft. In Locarno war es genau so heiss wie im spanischen Alicante (Spanien). Nur in der Provinz Murcia im Süden von Spanien war es mit 35 bis 37 Grad noch wärmer.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.