Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Milchverarbeiterin Hochdorf verdient wieder Geld. Nach einem Verlust von 5,1 Mio. Fr. 2009 erzielte sie 2010 einen Gewinn von 4,1 Mio. Franken. Der Umsatz nahm von 346,3 auf 351,4 Mio. Fr. zu. Der Betriebsgewinn wuchs von 3,4 auf 4,1 Mio. Franken.

Hochdorf bezeichnet in einer Mitteilung vom Mittwoch das Ergebnis als "zufriedenstellend". Das Unternehmen hatte 2010 wegen den sich öffnenden Märkten den Sprung ins Ausland gewagt und sich an einem Milchwerk in Litauen beteiligt.

Hochdorf verarbeitete 2010 über 410 Mio. kg Milch, Rahm und Molke, rund 90 Mio. kg mehr als 2009. Vom Zuwachs entfallen über 70 Mio. kg. auf das neue Werk in Litauen. Die produzierte Menge nahm um fast 14'000 Tonnen auf über 90'000 Tonnen zu, die verkaufte Menge um 12'000 Tonnen auf gegen 95'000 Tonnen.

Internationalisierung fortsetzen

Hochdorf will die Internationalisierung fortsetzen. Im Vordergrund stehen Joint-Ventures in Asien und Südamerika. Zu deren Finanzierung will Hochdorf bedingtes Aktienkapital von maximal 4,5 Mio. Fr. für eine Wandelanleihe schaffen. Sie wechselt deshalb auch von der Berner KMU-Börse an die SIX Swiss Exchange nach Zürich.

Gemäss Mitteilung hat die gesamte Gruppe Anteil am positiven Ergebnis. Hochdorf verfügt über eine Sparte für Milchprodukte, für Babynahrung und für Bäckereiprodukte, dazu kommt eine Produktionsfirma. Für Hochdorf arbeiteten Ende 2010 377 Personen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS