Navigation

Hodler-Bild für 1,7 Millionen Franken in Bern versteigert

Dieser Inhalt wurde am 20. Juni 2015 - 14:59 publiziert
(Keystone-SDA)

An den traditionellen Juni-Auktionen der Berner Galerie Kornfeld haben Kunstwerke insgesamt rund 21 Millionen Franken Erlös gebracht. Eines der Spitzenlose war das Bild "Genfersee mit Jura" von Ferdinand Hodler. Es wechselte für 1,7 Millionen Franken den Besitzer.

Für eine grosse Überraschung sorgte auch das frühe Ölgemälde "Rotes Haus - Roter Januar" von Ernst Ludwig Kirchner, wie die Galerie Kornfeld am Samstag mitteilte. Zwei Saalbieter und ein Telefonbieter boten das Gemälde auf über das Doppelte der Schätzung hoch. Der Telefonbieter erhielt schliesslich den Zuschlag für 1,7 Millionen Franken.

Ebenfalls deutlich mehr als die Schätzung löste Franz Marcs Temperablatt "Pferde auf der Weide. I". Ein Bieter im Saal zahlte 960'000 Franken, die Schätzung lag bei 450'000.

Auch Schweizer Kunst war beliebt, wie es weiter heisst. So fanden an der Hauptauktion am Freitag sämtliche Ölgemälde von Cuno Amiet, Frank Buchser, Augusto Giacometti, Giovanni Giacometti und Ferdinand Hodler neue Besitzerinnen und Besitzer.

Hohe Zuschläge gab es auch für Zeichnungen von Käthe Kollwitz. Der bisher unbekannte Abzug von Francisco de Goyas "Landschaft mit Bäumen, Felsen und Gebäuden" wurde für 260'000 Franken an das Metropolitan Museum of Art in New York verkauft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen