Navigation

Höfflin mit Hirnerschütterung

Dieser Inhalt wurde am 03. März 2018 - 20:00 publiziert
(Keystone-SDA)

Olympiasiegerin Sarah Höfflin stürzt beim Slopestyle-Weltcup in Silvaplana schwer. Die 27-Jährige zieht sich bei dem Sturz im Training vor dem Finaldurchgang eine Hirnerschütterung zu.

Höfflin schlug bei der Landung mit dem Kopf hart auf dem Schnee auf und musste mit dem Helikopter ins Spital in Chur überführt werden. Sie konnte dieses mittlerweile wieder verlassen.

Die Westschweizerin hatte wegen einer Fersenverletzung, die sie sich an den Olympischen Spielen in Pyeongchang zugezogen hatte, am Heim-Weltcup eigentlich gar nicht starten wollen. Weil aber die Qualifikation vom Freitag gestrichen wurde, trat sie am Samstag dennoch an. In der Qualifikation klassierte sie sich auf Platz 3. Nach dem Forfait resultierte für die Genferin ein 8. Schlussrang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.