Alle News in Kürze

Hoffenheim fügt Bayern München im Spitzenspiel der 27. Bundesliga-Runde die zweite Meisterschaftsniederlage der Saison zu. Die Kraichgauer gewinnen daheim gegen den Meister mit 1:0.

Andrej Kramaric erzielte in der 21. Minute den Siegtreffer für die abermals überzeugenden Hoffenheimer. Die Überraschungsmannschaft aus Sinsheim, die in dieser Saison zu Hause ungeschlagen ist, verteidigte damit Platz 3 vor Borussia Dortmund, das gegen den Hamburger SV zu einem problemlosen 3:0 Sieg kam. Für den formstarken Kramaric war es der siebte Treffer aus den letzten sieben Spielen.

Die Bayern wirkten, obwohl im Vergleich zum 6:0 am letzten Wochenende gegen Augsburg auf sieben Positionen umgestellt, weniger spritzig als ihr Gegner. Gleichwohl hatte Robert Lewandowski mindestens dreimal die Gelegenheit zum Ausgleich: Kurz vor der Pause traf der Pole nach Vorarbeit von Kingsley Coman die Latte, nach der Pause parierte Hoffenheim-Keeper Oliver Baumann glänzend, in der Nachspielzeit kullerte ein abgelenkter Abschluss knapp am Pfosten vorbei.

Für Bayern München war es erst die zweite Niederlage der Bundesliga-Saison. Letztmals hatten die Münchner am 19. November gegen Dortmund (0:1) verloren, drei Tage später folgte ein 2:3 in der Champions League gegen Rostow. Seither zeigte die Formkurve steil nach oben.

Aubameyang trifft weiter

Borussia Dortmund demonstrierte seine Heimstärke auch gegen den Hamburger SV. Exakt zwei Jahre nach der letzten Heimniederlage, einem 0:1 gegen Bayern München, blieb der BVB mit einem 3:0 zum 34. Mal in Folge zuhause in der Liga ungeschlagen.

Gonzalo Castro brachte die Gastgeber nach einer knappen Viertelstunde mit einem direkt verwandelten Freistoss und unter Mithilfe von HSV-Keeper René Adler, der sich verspekuliert hatte, in Führung. Nach einer Handvoll vergebener Chancen sorgte Shinji Kagawa zehn Minuten vor Schluss für die Entscheidung. In der Nachspielzeit traf dann auch noch Pierre-Emerick Aubameyang - zum elften Mal in den letzten sieben Spielen. Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient.

Werder weiter auf dem Vormarsch

Werder Bremen, nach dem Herbstpensum noch akut abstiegsgefährdet, kann seinen Blick immer mehr nach oben richten. Die Bremer setzten ihren Vormarsch mit einem 3:0 gegen Schalke 04 fort. Aussenverteidiger Theodor Gebre Selassie war nach 24 Minuten mit einem Kopfball erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Max Kruse mit seinem zehnten verwandelten (Foul-)Penalty in Folge und Maximilian Eggestein.

Es war der siebte Sieg aus den letzten acht Spielen für das Team mit dem Schweizer Ergänzungsspieler Ulisses Garcia. Zumindest für 24 Stunden steht Bremen damit auf Platz 8.

Eintracht Frankfurt blieb beim 0:1 in Köln, mit Haris Seferovic in der Startelf und vor den Augen von Bundeskanzlerin Angela Merkel, zum achten Mal in Folge in der Liga ohne Sieg. Milos Jojic erzielte den einzigen Treffer mit einem Weitschuss in der 53. Minute.

Tabelle und Telegramme:

Werder Bremen - Schalke 3:0 (1:0). - 42'100 Zuschauer. - Tore: 24. Gebre Selassie 1:0. 76. Kruse (Foulpenalty) 2:0. 80. Maximilian Eggestein 3:0. - Bemerkungen: Werder Bremen ohne Ulisses Garcia (Ersatz), Schalke ohne Embolo (verletzt).

Borussia Dortmund - Hamburger SV 3:0 (1:0). - 81'360 Zuschauer. - Tore: 13. Castro 1:0. 81. Kagawa 2:0. 92. Aubameyang 3:0 - Bemerkungen: Borussia Dortmund mit Bürki, Hamburger SV ohne Djourou (verletzt) und Janjicic (Ersatz).

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0). - 44'000 Zuschauer. - Tor: 53. Jojic 1:0. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Seferovic, ohne Tarashaj (Ersatz). 26. Kopfball von Rebic (Eintracht Frankfurt) an die Latte.

Hoffenheim - Bayern München 1:0 (1:0). - 30'150 Zuschauer. - Tor: 21. Kramaric 1:0. - Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber und Schwegler (ab 62.), ohne Schär (nicht im Aufgebot). 45. Lattenschuss Lewandowski (Bayern München).

Rangliste: 1. Bayern München 27/65 (67:14). 2. RB Leipzig 26/52 (47:28). 3. Hoffenheim 27/51 (50:26). 4. Borussia Dortmund 27/50 (58:28). 5. Hertha Berlin 26/40 (35:33). 6. 1. FC Köln 27/40 (39:31). 7. Eintracht Frankfurt 27/37 (26:28). 8. SC Freiburg 26/35 (34:47). 9. Werder Bremen 27/35 (42:46). 10. Schalke 04 27/34 (33:31). 11. Borussia Mönchengladbach 26/33 (30:34). 12. Bayer Leverkusen 26/32 (40:43). 13. Wolfsburg 26/30 (26:37). 14. Hamburger SV 27/30 (26:50). 15. Mainz 05 26/29 (34:43). 16. Augsburg 26/29 (24:40). 17. Ingolstadt 26/22 (25:43). 18. Darmstadt 26/15 (17:51).

SDA-ATS

 Alle News in Kürze