Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Davos gewinnt in Biel mit 2:1. In einem Duell zweier Teams mit langer Verletztenliste weist Gregory Hofmann den Bündnern neun Minuten vor Spielende mit dem Gamewinner zum 2:1 den Weg zum Sieg.
Für Hofmann war es das siebte Saisontor. Die Gäste realisierten den Siegtreffer ausgerechnet in der stärksten Phase der Seeländer. Insgesamt war der Erfolg der Gäste aber verdient. Biel kassierte die fünfte Niederlage aus den letzten sechs Spielen und büsste damit im Kampf um einen Playoff-Platz weiter an Terrain ein.
Gleichzeitig gehen den Seeländern die Ausländer aus. Gegen den HC Davos standen gerade mal noch deren zwei für die Seeländer auf dem Eis. Nach Verteidiger Brendan Bell (Adduktoren) sowie Stürmer Eric Beaudoin (wohl Hirnerschütterung) fällt nun auch noch Ryan MacMurchy (vermutlich Schulter) vorderhand verletzt aus.
Biel - Davos 1:2 (0:0, 0:1, 1:1)
Eisstadion. - 4952 Zuschauer. - SR Stricker/Eichmann, Abegglen/Rohrer. - Tore: 30. Ryser (Bürgler, Paulsson) 0:1. 41. (40:46) Kamber 1:1. 51. Hofmann (Corvi, Ambühl) 1:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Biel, 6mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Spylo; Paulsson.Biel: Rytz; Untersander, Hänni; Trutmann, Gossweiler; Rouiller, Joggi; Fey, Cadonau; Burkhalter, Peter, Spylo; Marc Wieser, Kellenberger, Martin Ulmer; Bourque, Kamber, Herburger; Tschantré, Gaëtan Haas, Wetzel.
Davos: Genoni; Schneeberger, Forster; Jan von Arx, Back; Grossmann, Koistinen; Kutlak, Paschoud; Bürgler, Lindgren, Paulsson; Ambühl, Corvi, Sieber; Ryser, Reto von Arx, Dino Wieser; Walser, Hofmann.Bemerkungen: Biel ohne Ehrensperger, Gloor, MacMurchy, Bell, Beaudoin (alle verletzt), Jecker und Christian Moser (beide überzählig), Davosohne Guerra, Rizzi, Schommer, Aeschlimann, Guggisberg und Sciaroni (alle verletzt). - Pfosten: 29. Koistinen. 56. Tschantré. - Biel ab 59:02 ohne Torhüter.

SDA-ATS