Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

New York/Los Angeles - Hollywood-Schauspieler Michael Douglas ist an Krebs erkrankt. Der 65-Jährige sei wegen eines "Tumors im Hals" in Behandlung, sagte sein Pressesprecher dem US-Magazin "People". Amerikanische Medien berichten von Kehlkopfkrebs.
Douglas müsse sich einer achtwöchigen Bestrahlung und Chemotherapie unterziehen, sagte der Sprecher. Seine Ärzte erwarten eine vollständige Genesung. "Ich bin sehr optimistisch", liess der Oscar-Gewinner mitteilen. Michael Douglas ist in zweiter Ehe mit Oscar-Gewinnerin Catherine Zeta-Jones (40) verheiratet, mit der er zwei Kinder hat.
Die Diagnose könne die Antwort auf seine Jahre des Trinkens und des Rauchens sein, sagte ein Arzt dem Sender ABC. "Diese Kombination ist leider das Rezept, um Kehlkopfkrebs entstehen zu lassen", sagte der New Yorker Experte Kenneth Hu. Gleichwohl hielt der Mediziner die Erkrankung bei Douglas für heilbar.
Wie der TV-Sender CBS berichtete, werde sich Douglas einer harten Therapie mit besonders vielen Bestrahlungen unterziehen. "Normalerweise ist das sehr wirksam, 50 bis 80 Prozent solcher Fälle können geheilt werden", sagte CBS-Medizinexpertin Jennifer Ashton. "Aber dennoch: Die Bestrahlung beschädigt Zellen, sie kann das Schlucken sehr schwierig machen und zu Schmerzen im Mund führen."
Der Star ist vom 25. September an in "Wall Street: Geld schläft nicht" erneut in seiner Paraderolle als Gordon Gekko auf der Leinwand zu sehen. Für die Verkörperung des skrupellosen Börsenmaklers in dem ersten Teil "Wall Street" (1987) unter der Regie von Oliver Stone wurde er mit einem Oscar als bester männlicher Hauptdarsteller ausgezeichnet.
Der Douglas-Clan hatte in diesem Jahr bereits mit anderen ernsten Sorgen zu kämpfen. Michaels Sohn aus erster Ehe, Cameron Douglas, wurde im April wegen Drogenhandels zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Der 31-Jährige hatte vor Gericht von seiner langjährigen Drogensucht berichtet - und Besserung gelobt.
In einem Brief an den Richter hatte Michael eingeräumt, als Vater oft versagt zu haben. Der Sohn von Hollywood-Legende Kirk Douglas (93) hatte sich Anfang der 90er Jahre nach jahrelangen Alkoholproblemen behandeln lassen. Sein Halbbruder, der Schauspieler und Komiker Eric Douglas, war 2004 an einer Überdosis Alkohol und Tabletten gestorben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS