Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Angelina Jolie hat ein Flüchtlingslager im griechischen Hafen Piräus besucht. Die Schauspielerin, die auch Sonderbotschafterin des UNO-Flüchtlingshilfswerks UNHCR ist, liess sich am Mittwoch von Helfern des Auffanglagers sowie von Flüchtlingen die Lage schildern.

Täglich kommen in Piräus, wo das UNHCR seit Beginn der Krise ein Lager betreibt, neue Flüchtlinge an; derzeit harren dort rund 4000 Menschen aus.

Begleitet wurde der Besuch von zahlreichen Medienvertretern, bei der Abfahrt Jolies kam es zu Rangeleien unter den Journalisten. Flüchtlinge forderten unterdessen mit Rufen wie "Skopje, öffne die Grenzen" die Regierung von Mazedonien auf, Flüchtlinge wieder durchzulassen. Skopje lässt seit dem 7. März keine Flüchtlinge mehr einreisen.

Die Balkanländer haben die Flüchtlingsroute nach Nordwesteuropa inzwischen abgeriegelt und damit einen Rückstau von Flüchtlingen in Griechenland ausgelöst. Allein am Grenzübergang Idomeni an der mazedonisch-griechischen Grenzen harren mehr als 10'000 Flüchtlinge unter erbärmlichen Bedingungen aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS