Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Hongkongs Regierungschef holt sich Rückendeckung in Peking

Nach wochenlangen Protesten in Hongkong hat sich Regierungschef Leung Cun-ying in Peking der Rückendeckung von Chinas Führung versichert. "Die Aufgabe der Regierung ist es, Recht und Ordnung wiederherzustellen", sagte er am Sonntag nach einem Treffen mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping in Peking.

Xi habe ihm Unterstützung für den weiteren Ausbau Hongkongs als Finanzzentrum zugesichert, sagte Leung. Der Hongkonger Regierungschef ist für den Asien-Pazifik-Gipfel (APEC) in Chinas Hauptstadt gereist.

Xi Jinping hatte zuvor in einer Rede vor Gipfel-Teilnehmern der Regierung in Hongkong volle Unterstützung zugesagt. Peking stehe hinter den Anstrengungen der Behörden in der chinesischen Sonderverwaltungszone, Recht und soziale Ordnung zu bewahren.

Pro-demokratische Aktivisten kampieren weiterhin auf zentralen Verkehrsstrassen in der Hongkonger Innenstadt. Die seit Wochen andauernden Proteste hatten sich an den Plänen Pekings entzündet, 2017 zwar erstmals eine direkte Wahl in Hongkong zu erlauben, den Wählern aber eine freie Nominierung der Kandidaten zu verweigern. Seit Rückgabe der ehemaligen britischen Kronkolonie 1997 an China wird Hongkong als eigenes Territorium autonom regiert.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.