Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Houston gewinnt mit starkem Capela in extremis

Mit einem bärenstarken Clint Capela kehren die Houston Rockets nach der ersten Niederlage der Saison auf die Siegesstrasse zurück. Sie schlagen die Philadelphia 76ers auswärts in extremis mit 105:104.

Capela vermochte dabei vor allem defensiv zu überzeugen. Ganze 20 Rebounds, 14 davon unter dem eigenen Korb, gelangen dem Genfer - exakt gleich viele wie all seinen Teamkollegen zusammen. Zudem steuerte Capela 16 Punkte zum vierten Sieg im fünften Spiel der Saison bei.

Die zahlreich abgefangenen Abpraller Capelas waren der eine Grund für den Sieg der Rockets. Der andere Grund war die Abschlussstärke im Finish. Drei Minuten vor dem Ende lag Houston noch mit 96:104 im Rückstand. Doch in extremis gelang dem Team die Wende. Mit der Schlusssirene (!) warf Topskorer Eric Gordon mit einem erfolgreichen Dreipunkte-Versuch sein Team noch zum Sieg.

Eine Niederlage, die dritte in dieser Saison, musste dagegen die Utah Jazz mit Thabo Sefolosha einstecken. Der Schweizer gehörte mit vier Punkten und zwei Rebounds nicht zu den prägenden Spielern beim 88:97 von Utah auswärts gegen die Phoenix Suns.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.