Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Houston Rockets beenden das Jahr 2017 mit einem Sieg. Nach fünf Niederlagen in Serie gelingt gegen die Los Angeles Lakers ein spektakuläres 148:142 nach Verlängerung.

Matchwinner für die Rockets war Chris Paul, der 15 seiner 28 Punkte in den beiden Verlängerungen beisteuerte. Die Lakers lagen Mitte des dritten Viertels mit 17 Zählern im Vorsprung, sie brachten die Führung aber nicht über die Runden.

Clint Capela stand nach zwei Spielen Pause wegen eines Bruchs des Augenhöhlenbodens wieder auf dem Parkett. In 32 Minuten gelangen dem Genfer Center je sieben Punkte und Rebounds. In der ersten Hälfte der Partie trug Capela eine Maske. Sie schien ihn aber zu behindern, weshalb er nach der grossen Pause darauf verzichtete. Das Ende der Partie musste Capela zwangsläufig von der Bank aus verfolgen. Nach 80 Sekunden der ersten Verlängerung kassierte er sein sechstes und letztes Foul.

Harden verletzt

Derweil Capela, der vier der letzten fünf Partien verpasst hatte, wieder fit zu sein scheint, schied ein anderer wichtiger Akteur der Rockets aus. James Harden verbrachte die entscheidende Phase der Partie mit einer Oberschenkelverletzung in der Garderobe. Der Liga-Topskorer, der 40 Punkte erzielt hatte, musste sich kurz vor Ende der regulären Spielzeit unfreiwillig verabschieden. Ob und wie lange Harden ausfällt, ist nicht bekannt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS