Navigation

HP Schweiz fordert Lohnverzicht von bis zu 10 Prozent

Dieser Inhalt wurde am 08. Oktober 2009 - 11:31 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Die Schweizer Tochter des profitablen US-Computerkonzerns Hewlett Packard (HP) hat ihre Mitarbeitende um einen "freiwilligen" Lohnverzicht von 2,5 bis 10 Prozent gebeten.
HP Schweiz bestätigte auf Anfrage einen Bericht der "Rundschau" des Schweizer Fernsehens "SF". "In der Schweiz haben sich erfreulicherweise viele Mitarbeitende zu dieser freiwilligen Salärreduktion bereit erklärt", heisst es in einer schriftlichen Stellungnahme.
HP Schweiz beschäftigt rund 2000 Personen, weltweit zählt der Konzern 320'000 Mitarbeiter. Das Unternehmen spürt zwar die Krise, schrieb aber im vergangenen Geschäftsquartal einen Gewinn von 1,64 Mrd. Dollar (-19 Prozent). Der Umsatz sank um 2 Prozent auf 27,5 Mrd. Dollar.
HP-Chef Mark Hurd zeigte sich vor Analysten überzeugt, dass HP zu den ersten Gewinnern zählen werde, wenn die Wirtschaft wieder anziehe. Dennoch kündigte der Konzern Mitte September nach der Übernahme von Electronic Data Systems (EDS) den Abbau von weltweit 24'600 Stellen an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?