Navigation

Hundeführerschein und Alkoholtests in Frankreich

Dieser Inhalt wurde am 31. Dezember 2009 - 16:16 publiziert
(Keystone-SDA)

Paris - Vom Hundeführerschein zum Alkoholtest - in Frankreich treten zum Jahreswechsel zahlreiche neue Bestimmungen in Kraft. Besitzer von Kampfhunden müssen künftig eine eintägige Ausbildung machen.
Neue Schulbusse sollen vom kommenden Jahr mit Geräten ausgestattet werden, mit denen der Fahrer vor Abfahrt seinen Alkoholgehalt testen muss. Sie enthalten zugleich eine Wegfahrsperre, falls der Fahrer zu viel getrunken hat. Neu sind in Frankreich auch Sportwetten im Internet erlaubt.
Zudem tritt das lange umstrittene Gesetz in Kraft, wonach das illegale Herunterladen von Musik und Filmen bestraft werden soll. Im Rahmen der Justizreform werden etwa 180 Gerichte geschlossen beziehungsweise mit anderen zusammengelegt.
Die bedeutendste Gesetzesänderung haben die Verfassungsrichter allerdings im letzten Moment noch gekippt: Die geplante CO2-Abgabe sei ungerecht und wirkungslos, urteilten sie. Die französische Regierung will innerhalb von drei Wochen eine überarbeitete Fassung vorlegen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?