Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In herrenlosen Koffern am Flughafen von Bangkok haben Zollbeamte fast 400 geschützte Sternschildkröten entdeckt. Die Tiere waren bereits seit rund zehn Tagen in den Taschen, als sie auf dem internationalen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok gefunden wurden.

Von den 370 Tieren waren vier tot, wie ein Behördenvertreter am Samstag sagte. Nach Angaben der Tierschutzorganisation Freeland Foundation wurden die Koffer in Bangladesch aufgegeben, von wo aus sie über Thailand nach Japan geschickt wurden. Als sie dort nicht abgeholt wurden, kamen sie nach Bangkok zurück.

Sternschildkröten, die in Asien als Haustiere beliebt sind, dürfen nur mit einer Genehmigung exportiert werden, da sie vom Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) geschützt sind. Nach Angaben der Tierschützer hätten sie auf dem Schwarzmarkt einen Wert von umgerechnet rund 21'600 Euro.

Bereits im vergangenen September hatte der thailändische Zoll mehr als 1000 Sternschildkröten beschlagnahmt, die aus Bangladesch illegal in das Land gebracht werden sollten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS