Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mehr als tausend Feuerwehrleute waren in dem bergigen und schwer zugänglichen Gebiet im Einsatz.

Keystone/AP The Monterey County Herald/DAVID ROYAL

(sda-ats)

Schwere Waldbrände haben in Kalifornien hunderte Menschen in die Flucht getrieben. Mehr als tausend Hektar Land fielen den Flammen in der Brandregion südlich von San Francisco zum Opfer, wie die Feuerwehr am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte.

Die Behörden forderten die von den Bränden bedrohten Anwohner dringend auf, sich in Sicherheit zu bringen. Rund 300 Gebäude waren von den Flammen bedroht.

Ein Haus und sechs Aussengebäude wurden nach Angaben der Feuerwehr bereits zerstört. Ein AFP-Fotograf berichtete von zahlreichen niedergebrannten mobilen Häusern. Auch mehrere Cannabis-Plantagen brannten nieder, viele weitere waren von den Flammen bedroht.

Dichter Rauch verdunkelte die Sonne, und an manchen Orten regnete Asche vom Himmel. Löschhelikopter waren unaufhörlich im Einsatz.

Mehr als tausend Feuerwehrleute waren in dem bergigen und schwer zugänglichen Gebiet im Einsatz. Die Brände waren am Montag aus noch ungeklärter Ursache in den Bergen von Santa Cruz ausgebrochen.

Trockenheit und grosse Hitze in den Nadelwäldern fachten die sich schnell ausbreitenden Brände weiter an. Teilweise schlugen die Flammen 40 Meter hoch.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS