Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wegen einer besonders schweren Grippewelle bekommen in Russland hunderttausende Kinder eine Woche Ferien. In der Hauptstadt Moskau ordneten die Behörden von Samstag an die Schliessung aller Grundschulen an.

Schüler der ersten bis achten Klassen dürfen zuhause bleiben, Schüler ab Klasse neun müssen dagegen weiter die Schulbank drücken, wie die Behörden mitteilten. Auch die Kindergärten bleiben geöffnet. Auch in anderen russischen Städten wurden die Schulen für eine Woche geschlossen.

"In einigen Klassen fehlen mittlerweile die Hälfte der Schüler", sagte ein Vertreter der Moskauer Gesundheitsbehörde, Alexander Gawrilow, der Zeitung "Komsomolskaja Prawda". Von der Schliessung sind in in Moskau mehr als 1500 Schulen betroffen, fast 500'000 Kinder bleiben zuhause.

Auch in anderen russischen Städten wurden die Schulen für eine Woche geschlossen, darunter laut Medienberichten in der Stadt Tscheljabinsk im Ural sowie in der im Fernen Osten gelegenen Stadt Jakutsk.

Russland erlebt derzeit die schwerste Grippewelle seit mehr als zehn Jahren. Auch die Schweinegrippe soll in Moskau und anderen Städten im Umlauf sein. Nach Behördenangaben leiden derzeit in der Hauptstadt 92'000 Menschen unter der Grippe oder Atemwegsinfektionen. 52'000 der Betroffenen sind Kinder.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS