Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Traum einer Mexikanerin, die Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton in London mitzuerleben, scheint geplatzt zu sein. Offenbar wollen die britischen Behörden die 19-Jährige, die durch einen Hungerstreik bekannt geworden ist, nicht einreisen lassen.

Die 19-jährige Estibalis Chavez habe ihm geschrieben, dass die britischen Behörden ihre Rückkehr nach Spanien angeordnet hätten, sagte der mexikanische Lobbyist Octavio Fitch Lazo am Montag. Er hatte der jungen Frau das Flugticket nach London bezahlt.

Die Behörden hätten Chavez zu verstehen gegeben, dass sie nicht über genug Geld oder eine sichere Unterkunft verfüge, um in London zu bleiben, sagte Lazo weiter. Chavez sei aber gesagt worden, sie könne nach England einreisen, wenn sie jemanden finde, der sie vom Flughafen abhole.

Chavez hatte für internationale Aufmerksamkeit gesorgt, als sie für 16 Tage in einen Hungerstreik trat, um eine Einladung zur königlichen Hochzeit am Freitag zu erwirken. Sie campierte vor der britischen Botschaft in Mexiko-Stadt und schwor, keinen Bissen mehr zu sich zu nehmen, ehe sie nicht zur Hochzeit eingeladen werde.

Sie verlor dabei 8,5 Kilogramm Körpergewicht, erhielt aber dennoch keine Einladung. Lobbyist Lazo hatte Chavez daraufhin das Geld für ein Flugticket nach London vorgeschossen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS