Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit 280 Stundenkilometern unterwegs in Richtung Karibik: "Irma" in einer Satellitenaufnahme.

Keystone/AP NOAA/

(sda-ats)

Hurrikan "Irma" hat auf dem Weg in die Karibik weiter an Stärke zugenommen: Das Nationale Hurrikanzentrum (NHC) der USA in Miami stufte ihn am Dienstag auf die höchste Kategorie 5 der Hurrikan-Skala und damit als "extrem gefährlich" ein.

"Irma" ist damit noch stärker als der Wirbelsturm "Harvey", der Ende August die US-Bundesstaaten Texas und Louisiana heimsuchte.

"Irma" steuerte am Dienstag mit einer Geschwindigkeit von 280 Stundenkilometer auf die Karibik zu und könnte nach Vorhersagen am Dienstagabend oder Mittwoch (Ortszeit) über Teile der Kleinen Antillen hinwegfegen.

Das Hurrikanzentrum rief alle Behörden in der Gefahrenzone auf, ihre Massnahmen zur Vorbereitung auf "Irma" beschleunigt abzuschliessen. Es wies gleichzeitig ausdrücklich darauf hin, dass es noch zu früh für eine sichere Vorhersage sei, ob und wo "Irma" das US-Festland erreichen wird.

Gleichwohl wurde für Florida vorsorglich der Ausnahmezustand erklärt. Am Wochenende könnte der Sturm die Küste erreichen, wenn er nicht vorher wieder aufs offene Meer abdreht.

Auf seinem Zug bedroht der Sturm Puerto Rico, die Dominikanische Republik, Kuba, Haiti und die Bahamas.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS