Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der mexikanische Filmer Alejandro González Iñárritu hat für "The Revenant" zum zweiten Mal in Folge den Preis der US-Regisseursvereinigung DGA für den besten Film des Jahres bekommen. Im vergangenen Jahr war der 52-Jährige bereits für "Birdman" ausgezeichnet worden.

Die Preise der Directors Guild of America (DGA) gelten als wichtiger Gradmesser für die Oscars in drei Wochen.

Als bester Dokumentarfilm setzte sich überraschend "Cartel Land" von Matthew Heineman gegen die Musik-Doku "Amy" durch. Die 68. DGA-Awards wurden am Samstagabend in einer mehr als vier Stunden langen Zeremonie in elf Kategorien vergeben.

Neben Iñárritu und seinem Team waren vier weitere Regisseure und ihre Kreativcrews nominiert: Adam McKay für "The Big Short", Tom McCarthy für "Spotlight", George Miller für "Mad Max - Fury Road" und Ridley Scott für "The Martian". Bis auf Scott sind alle diese Regisseure auch für einen Oscar nominiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS