Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Militärparade in Pjöngjang: Laut der IAEA macht Nordkorea Fortschritte bei seinem Atomprogramm. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/WONG MAYE-E

(sda-ats)

Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hat Nordkorea Fortschritte bei seinem Atomprogramm bescheinigt. "Wir haben Anhaltspunkte, dass das Nuklearprogramm so vorangeht wie Nordkorea es verkündet", sagte IAEA-Chef Yukiya Amano der "Süddeutschen Zeitung".

"Alle Indizien" deuteten darauf hin, "dass Nordkorea Fortschritte macht", fügte Amano hinzu. "Und das bereitet uns Sorgen". Die Sicherheitsbedenken gingen über die Region hinaus.

Die IAEA stützt sich bei ihren Einschätzungen nach eigenen Angaben auf Satellitenbilder. Die Inspektoren der IAEA dürfen bereits seit 2009 nicht mehr nach Nordkorea reisen.

Nordkorea hat nach eigenen Angaben seit 2006 fünf Atomwaffentests vorgenommen, davon zwei im vergangenen Jahr. Das kommunistische Land nimmt zudem immer wieder Raketentests vor und verstösst damit gegen UNO-Resolutionen.

Der Konflikt um das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm hatte sich zuletzt zugespitzt. US-Präsident Donald Trump erhöhte seit seinem Amtsantritt im Januar den Druck auf Pjöngjang und schloss dabei auch ein militärisches Vorgehen nicht aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS