Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Igor Anton holt sich die Etappe - Contador baut Führung aus

Rad - Der 94. Giro d'Italia befindet sich fest in spanischer Hand. Derweil sich Igor Anton am gefürchteten Monte Zoncolan als Etappensieger feiern lassen darf, baut Alberto Contador seine Führung aus.
Auch die 14. Etappe machte deutlich, dass Contador in diesem Giro kaum zu schlagen sein wird. Der Spanier hielt seine gefährlichsten Gegner sicher in Schach und liegt nunmehr im Gesamtklassement bereits 3:20 Minuten vor dem zweitklassierten Italiener Vincenzo Nibali, der als Etappen-Dritter weitere sieben Sekunden einbüsste.
Contador hatte im Schlussaufstieg zum Monte Zoncolan, einer 10 km langen Hammer-Rampe mit bis zu 22 Steigungsprozenten in den karnischen Alpen, alles unter Kontrolle. Ohne ernsthaft in die Offensive zu gehen, reichte es ihm letztlich zum zweiten Etappenrang, was den Tifosi gar nicht gefiel. Auf dem letzten Kilometer setzte es Buh-Rufe ab für den Spanier, der sich vom 6. bis 8. Juni einer Anhörung des internationalen Sportgerichtshofs in Lausanne stellen muss.
Dort soll entschieden werden, wie es mit dem Spanier weitergeht. An der Tour de France im vergangenen Sommer war positiv auf das verbotene Anabolkum Clenbuterol gestestet, vom spanischen Verband aber später von jeglichem Fehlverhalten freigespochen worden. Der Weltverband UCI ging deshalb in die Berufung, und wenn er in Lausanne Recht bekommt, würden Contadors Resultate im Giro folglich wieder gestrichen. Unter diesem Hintergrund kommt in der Italien-Rundfahrt dem Kampf um Platz 2 der Gesamtwertung eine besondere Bedeutung zu.
Igor Anton siegte auf einem stark verkürztem Teilstück. Am Vortag war der Monte Crostis wegen einer zu gefährlichen Abfahrt aus dem Programm gestrichen worden, am Samstag konnte auch noch der von Arbeitern blockierte Aufstieg zum Tualis nicht befahren werden. Am Verdikt an der Spitze änderte dies wenig, und auch die Etappe vom Sonntag, die in den Dolomiten über fünf Pässe führen wird, dürfte bei der derzeitigen Überlegenheit Contadors keine Umstürze bringen.
94. Giro d'Italia. 14. Etappe, Lienz/Ö - Monte Zoncolan (170 km): 1. Igor Anton (Sp). 2. Alberto Contador (Sp) 0:33 zurück. 3. Vincenzo Nibali (It) 0:40. 4. Michele Scarponi (It) 1:11. 5. Denis Mentschow (Russ) 1:21. 6. John Gadret (Fr) 1:38. - Gesamtklassement: 1. Contador. 2. Nibali 3:20. 3. Anton 3:21. 4. Scarponi 4:06. 5. Gadret 5:23.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.