Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Ikea-Deckenleuchten Hyby, Lock und Rinna können gefährlich werden. Weil die Glaslampenschirme von der Decke herunterfallen können, ruft das Möbelhaus die Produkte zurück.

In einigen Fällen sei eine medizinische Behandlung notwendig gewesen, eine Verletzung habe genäht werden müssen, teilte Ikea Schweiz am Dienstag mit.

Das Unternehmen bittet die Kunden, die entsprechenden Leuchten umgehend zu demontieren und bei einem Ikea-Einrichtungshaus abzugeben. Die Kosten werden laut Ikea vollumfänglich zurückerstattet. Das Vorweisen einer Quittung ist nicht nötig.

Das Möbelhaus verkaufte die Deckenleuchten Lock seit 2002 und Hyby seit 2012 in allen Ikea-Märkten. Rinna war seit 2010 in elf europäischen Ländern und in China erhältlich.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS