Navigation

Illegale Nierenspenden in südafrikanischem Spital aufgedeckt

Dieser Inhalt wurde am 10. November 2010 - 13:31 publiziert
(Keystone-SDA)

Johannesburg - Ein südafrikanisches Spital hat sich nach Polizeiangaben des mehrfachen Organhandels schuldig bekannt. Die Klinik Netcare KwaZulu in der Provinz KwaZulu-Natal muss nun eine Geldstrafe in Höhe von 7'820'000 Rand (rund 823'000 Franken) zahlen.
Das teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch mit. Das Spital räumte demnach unter anderem ein, zwischen 2001 und 2003 fünf Minderjährigen Organe entnommen zu haben.
Eine Netcare-Sprecherin hatte am Dienstag erklärt, der Staat habe Vorwürfe zurückgezogen, nachdem das Spital zugegeben habe, Gelder für illegale Nierenspenden angenommen zu haben. Netcare betreibt mehrere Spitäler in Südafrika, darunter einige der am höchsten angesehenen Einrichtungen des Landes.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen