Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Block 2 des AKW Beznau ist es am Donnerstag bei einem Probelauf des Notstandsdiesels zu einer Störung gekommen. Der Reaktor befand sich zu jeder Zeit in einem sicheren Zustand, wie das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) versicherte.

Gemäss den Informationen der Betreiber an das ENSI wurde bei einem Probelauf des Notstandsdiesels die Solldrehzahl nicht erreicht. Nach der Entlüftung der Treibstoffzufuhr-Leitung konnte der Test ohne Probleme durchgeführt werden können.

Danach stand die Anlage wieder zur Verfügung. Die Ursache für die Betriebsstörung ist noch nicht bekannt und wird vom Betreiber vertieft analysiert.

Gemäss den Beurteilungskriterien wird das Ereignis vorläufig der Stufe 1 der Ereignisskala INES (Abweichung vom normalen Betrieb der Anlage) zugeordnet. Das ENSI wird gemäss eigenen Angaben das Ereignis ebenfalls analysieren. Der Block 1 war nicht betroffen.

SDA-ATS