Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Swiss Alps Resort in Andermatt im Kanton Uri sollen im Frühjahr 2015 die Bauarbeiten für ein zweites Hotel mit 180 Zimmern und für ein Appartementgebäude mit 96 Wohnungen beginnen. Dieses beinhaltet auch ein öffentliches Hallenbad. Die Gebäude sollen 2017 bezugsbereit sein.

Nach einjähriger Planung sei das Baugesuch für das zweite Hotel in den vergangenen Tagen eingereicht worden, teilte das Unternehmen Andermatt Swiss Alps am Donnerstag mit. Zudem wurden Bauprofile im Gelände aufgerichtet.

Zur nächsten Ausbauetappe des Tourismusresorts um den ägyptischen Investor Samih Sawiris zählt ein Hotelkomplex aus Naturstein und Holz mit rund 180 Zimmern und Suiten. Dazu gehören für die Öffentlichkeit zugängliche Fitness- und Wellnessanlagen und ein 25-Meter-Schwimmbecken.

Neben dem Hotel soll ein zweites Gebäude mit 96 Eigentumswohnungen entstehen. Die Verkaufspreise liegen für die von 45 bis über 133 Quadratmeter grossen Wohnungen laut der Mitteilung zwischen 450'000 Franken und knapp zwei Millionen Franken. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2015 vorgesehen. Ende 2017 soll die Anlage fertig gebaut sein.

Baustart für Sessellift im Frühjahr 2015

Weiter soll im Frühjahr 2015 wie geplant mit der Verbindung der Skigebiete Andermatt und Sedrun in Graubünden begonnen werden. Vorgesehen ist der Bau des ersten Liftes - einer 6er-Sesselbahn vom Oberalppass zum Piz Calmut. Die Fertigstellung der ersten Etappe der neuen Skiarena ist für den Winter 2017 geplant.

Schwierigkeiten bereitete den Verantwortlichen die Planung einer neuen Gondelbahn von Andermatt auf den Nätschen und weiter auf den Gütsch. Aus Platzgründen kommt die Talstation nicht direkt neben dem Bahnhof Andermatt zu stehen, sondern auf der anderen Strassenseite. Der Bahnhof und die Talstation sollen mit einer Unterführung und einer Rolltreppe verbunden werden.

Vier weitere Hotels geplant

Vor einem Jahr hatte das Flaggschiff von Sawiris neuem Hotelresort in Andermatt nach vierjähriger Bauzeit den Betrieb aufgenommen. Das Fünfsternehotel "The Chedi" mit 104 Zimmern, Residenzen und Suiten sowie Restaurants bildete die erste Bauetappe des Tourismusprojekts.

Im Endausbau soll das geplante Resort sechs Hotels, 490 Appartements in 42 Gebäuden, rund 25 Villen, Kongresseinrichtungen, eine Schwimmhalle sowie einen 18-Loch-Golfplatz umfassen. Bislang wurden knapp 460 Millionen Franken investiert.

Zudem werden die Skiberge Gemsstock und Nätschen erweitert und mit dem Gebiet Sedrun verbunden. Insgesamt dürfte das Seilbahnvorhaben gegen 200 Millionen Franken kosten. In einer ersten Etappe bis 2017 sollen 130 Millionen Franken verbaut werden.

2015 sollen die Sesselbahn Oberalp-Calmut, die Gondelbahnen Andermatt-Nätschen-Gütsch, der Skilift Dürstelen und der Trainerlift Nätschen sowie eventuell noch die Sesselbahnen Unterstafel-Gütsch und Gurschen-Gurschenalp gebaut werden. Dazu kommen Beschneiungsanlagen.

2016 folgen die Sesselbahn Hinterbördli-Strahlgand und eventuell Vordere Felli-Schneehühnerstock sowie weitere Beschneiungsanlagen. 2017 folgen weitere Anlagen für die Kunstschneeerzeugung und die Gondelbahn Oberalp-Schneehühnerstock.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS