Navigation

Immer mehr Cholera-Tote in Haiti - Rund 11'000 Menschen im Spital

Dieser Inhalt wurde am 11. November 2010 - 17:36 publiziert
(Keystone-SDA)

Port-au-Prince - Die Zahl der Cholera-Toten in Haiti ist auf 724 gestiegen. Vier Menschen seien in der Hauptstadt Port-au-Prince gestorben, teilte das haitianische Gesundheitsministerium am Donnerstag mit. Rund 11'000 Kranke würden im Spital behandelt. Die meisten Toten wurden demnach in der Region Arbonite registriert, nämlich fast 500.
Besonders besorgniserregend sei die Lage in Port-au-Prince, berichtete der Sender Radio Metropole am Donnerstag.
Bereits am Dienstag, als der erste Cholera-Tote aus dem Slum Cité Soleil am Rande der Stadt registriert wurde, wurden auch zwei Einwohner eines Obdachlosen-Camps am Präsidentenpalast mit Cholera-Symptomen ins Spital gebracht. Verängstigt hätten Nachbarn nach medizinischer Behandlung verlangt, weil sie dasselbe Geschirr zum Essen benutzt hatten.
In den Slums der Hauptstadt verfügen die Menschen weder über sauberes Wasser noch über Toiletten.
Port-au-Prince liegt seit einem schweren Erdbeben im Januar in Trümmern. Über eine Million Obdachlose leben in der Region nach wie vor in provisorischen Zeltlagern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen