Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ex-US-Präsident George W. Bush steht vier Jahre nach dem Auszug aus dem Weissen Haus einer Umfrage zufolge in einem immer besseren Licht da: Zum ersten Mal seit 2005 sehen ihn demnach mehr US-Bürger positiv als negativ.

Nach der am Dienstag (Ortszeit) veröffentlichten Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Gallup haben 49 Prozent der Befragten im Nachhinein eine gute Meinung vom Vorgänger des derzeitigen Präsidenten Barack Obama. 46 Prozent denken anders.

Die Telefonumfrage von rund 1500 erwachsenen Amerikanern sei bereits Anfang Juni gemacht worden, teilte Gallup mit - also vor dem Aufflammen des Skandals um das Datenspionage-Programm des US-Geheimdienstes, für das noch die Bush-Regierung die Grundlagen gelegt hatte.

Der Ex-Präsident hat damit mächtig aufgeholt: Als er sein Amt 2009 an Obama übergab, sahen ihn lediglich 40 Prozent der Wähler positiv. In den Folgejahren war sein Ansehen immer weiter gesunken. Die Beliebtheitsquote von Obama liegt nach einer separaten Gallup-Studie derzeit lediglich bei 47 Prozent.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS