Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die SRG plant für die National- und Ständeratswahlen am 23. Oktober drei sprachregionale Wahlzentren in Zürich, Genf und Lugano. Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) wird wie schon an den Wahltagen 2003 und 2007 nicht aus der Bundesstadt Bern senden.

Im "Leutschenbach" wird am Wahltag auch die in Fernsehen und Radio live ausgestrahlte Diskussion der Präsidentenrunde stattfinden, wie SRF-Sprecher Marco Meroni am Freitag der Nachrichtenagentur SDA sagte. Die Spitzen der Bundesratsparteien sowie von Grünen, glp, EVP, EDU und CSP seien informiert und nach Zürich eingeladen worden.

Zwölf Stunden live aus Zürich

SRF wird am Wahltag von 12 bis 24 Uhr live aus dem "Leutschenbach" senden. Dass das Wahlstudio in Zürich eingerichtet wird und nicht im politischen Zentrum Bern, sorgte vor früheren eidgenössischen Wahlen bei einigen Parteivertretern für rote Köpfe oder zumindest für Bedauern.

Die Studioräume im Medienzentrum Bundeshaus seien für die grosse Wahlsendung viel zu klein und technisch nicht genügend ausgerüstet, sagte Meroni. "Substantielle Operationen sind dort nicht vorgesehen". In Zürich würden gegen 250 Gäste erwartet. Dort werde zudem das Zentrum für Hochrechnungen und Analyse untergebracht.

Das Wahlzentrum des Westschweizer Radios und Fernsehens (RTS) befindet sich in Genf und jenes des italienischsprachigen Radios und Fernsehens (RSI) in Lugano. RTS und RSI erhalten in Zürich zudem Platz für Live-Standorte.

Vorwahl-Event auf dem Bundesplatz

In der Bundesstadt Bern führen SRF/SRG den Vorwahl-Event "Treffpunkt Bundesplatz" durch, nämlich vom 19. bis 30. September auf dem Bundesplatz. Die Infrastruktur dann noch bis zum 23. Oktober stehen zu lassen, mache wirtschaftlich keinen Sinn, sagte Meroni.

Für eine Wahlsendung vom Bundesplatz müsste ein grosser Teil der Infrastruktur nach Bern gebracht und aufgebaut werden, was viel kosten würde. Würde ein anderer Standort extra eingerichtet, würde dies zusätzliche Mittel bedingen. Berichten wird SRF am 23. Oktober aus dem Berner Rathaus über die Wahlen im Kanton Bern.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS