Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Brüssel/Ottawa - Das im vergangenen Jahr in der EU beschlossene Embargo gegen aus Robben hergestellte Produkte tritt am Freitag in Kraft. Das sagte eine Sprecherin der EU-Kommission am späten Donnerstagabend der Nachrichtenagentur AFP in Brüssel.
Vom Importverbot ausgenommen ist gemäss der Sprecherin der "nicht kommerziellen Zwecken" dienende Verkauf von Produkten, die von den kanadischen Inuit auf traditionelle Weise hergestellt worden sind. Tierschützer kritisieren die Robben-Jagd als Tierquälerei. Auch die USA und Mexiko haben ein Embargo gegen Robben-Produkte verhängt.
In der Schweiz wird ebenfalls über ein Importverbot für Robben-Produkte diskutiert. Der Nationalrat will die EU-Vorschriften übernehmen und hiess im vergangenen März eine entsprechende Motion mit grossem Mehr gut.
Vom milderen Vorschlag der Ständeratskommission, die Produkte aus staatlich bewilligter, kontrollierter und tierschutzkonformer Jagd zulassen will, wollte die grosse Kammer nichts wissen. Die für das Geschäft zuständige Bundespräsidentin Doris Leuthard hätte die Variante der Ständeratskommission bevorzugt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS