Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Raron im Wallis sollen weiterhin Flugzeuge starten und landen dürfen. Der Bundesrat hat es abgelehnt, diesen Flugplatz aufzuheben, wie das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) am Mittwoch mitteilte.

Ein Ende des Flugbetriebs hatte die Gemeinde Raron gewünscht. Sie möchte auf dem Gebiet des früheren Militärflugplatzes, das heute noch für die Zivilluftfahrt genutzt wird, einen Innovationspark aufbauen und so Stellen für hochqualifizierte Arbeitskräfte schaffen.

Der Kanton Wallis hatte sich im November 2011 gegen die Aufhebung des Flugplatzes ausgesprochen. Der Kanton bestätigte damit die Auffassung des Bundes, dass sich an den Voraussetzungen für den Flugbetrieb in Raron nichts geändert habe und es keinen Grund gebe, auf dieses Flugfeld zu verzichten.

Heute dient die Piste in Raron dem Fremdenverkehr im Goms und der fliegerischen Aus- und Weiterbildung. Ausserdem weichen Kleinflugzeuge auf Raron aus, wenn sie in Sitten nicht landen können.

Damit der Flugplatz Raron definitiv als zivile Anlage weiter betrieben kann, muss nun noch ein ein ordentliches Umnutzungsverfahren durchgeführt werden.

SDA-ATS