Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vier in Syrien entführte italienische Journalisten sind freigelassen worden. Die Reporter waren vor rund einer Woche bei Filmaufnahmen im Norden des Landes von Rebellen verschleppt worden.

Die Opfer waren ein Reporter des Fernsehsenders Rai, eine syrisch-italienische freie Journalistin sowie ein Dokumentarfilmer und ein Fotograf. Sie sollen sich jetzt in der Türkei befinden.

Italiens Ministerpräsident Mario Monti bestätigte die Freilassung laut der Nachrichtenagentur Ansa am Samstag in Rom. Er bedankte sich bei dem Krisenstab des Aussenministeriums, der die Befreiung ermöglicht habe.

Immer wieder werden Journalisten im syrischen Bürgerkrieg angegriffen - von Regierungssoldaten, aber auch von Aufständischen. Am Karfreitag schossen Heckenschützen gezielt auf den langjährigen ARD-Fernsehkorrespondenten Jörg Armbruster. Wegen seiner schweren Verletzungen musste Armbruster sofort notoperiert werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS