Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein im April in Syrien entführter italienischer Journalist ist wieder frei. Dies bestätigten Ministerpräsident Enrico Letta und Aussenministerin Emma Bonino in Rom.

Domenico Quirico sei bereits in einem Flugzeug auf dem Weg nach Rom, hiess es auf der Internetseite der Zeitung "La Stampa", für die der 62-jährige Vater von zwei Kindern arbeitet. Zu den Umständen der Freilassung wurde zunächst nichts bekannt.

Wie aus Regierungskreisen verlautete, wurde der gemeinsam mit Quirico entführte Belgier Pierre Piccinin ebenfalls befreit. Er befinde sich an Bord der selben Maschine nach Rom. Seit Anfang des Sommers gilt ein weiterer Italiener in dem Bürgerkriegsland Syrien als vermisst. Der Jesuitenpater Paolo Dall'Oglio wurde zuletzt in der Stadt Rakka gesehen.

Quirico war bereits 2011 in Libyen verschleppt und wenig später wieder freigelassen worden. Ihr Fahrer, ein Libyer, wurde während der Entführung erschossen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS