Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Meyerhans Mühlen AG hat im thurgauischen Weinfelden 21 Millionen Franken in eine neue Mühle investiert, die täglich 100 Tonnen Brotgetreide verarbeitet. Am Donnerstag wurde die laut dem Unternehmen "zur Zeit modernste Mühle weltweit" eingeweiht.

Hersteller der Mühle ist der Technologiekonzern Bühler Uzwil SG, wie Meyerhans mitteilte. Die 37 Meter hohe Mühle ist mit einer Kombireinigungsmaschine ausgerüstet, die Steine, verfärbte Getreidekörner und Fremdsaaten automatisch ausscheidet.

Die Meyerhans Mühlen AG stellt mit der neuen Anlage Mehl für gewerbliche und industrielle Bäckereien her. Das Unternehmen beschäftigt in Weinfelden (Hauptsitz), Malters, Rheineck und Villmergen 120 Angestellte (Vollzeitstellen).

Das Mahlen von Hartweizengriess, dem Rohstoff für Teigwaren, konzentriert Meyerhans künftig in Villmergen. Dies vereinfache die Abläufe und die Logistik, hiess es. Das Unternehmen produziert auch Maisgriess für Polenta und Getreideflocken-Produkte.

SDA-ATS