Navigation

In Zürich und Genf geben Reisende viel Geld aus

Dieser Inhalt wurde am 03. Juni 2015 - 20:00 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich und Genf gehören zu den zehn Städten in Europa, in denen Reisende am meisten Geld ausgeben. Mit jeweils erwarteten 1047 Franken pro Besucher liegen die beiden Schweizer Städte auf Platz 9 und 10 einer neuen Rangliste der Kreditkartenfirma Mastercard.

Angeführt wird das Ranking von Barcelona mit 1709 Franken, wie Mastercard am Mittwoch mitteilte. Die katalanische Metropole liegt vor Madrid mit 1437 Franken und Berlin mit 1080 Franken pro Besucher klar an der Spitze.

In der Liste der 132 am meisten bereisten Städte der Welt steht Zürich 2015 an 51. Stelle. Die Studie geht von knapp 2,2 Millionen internationalen Besuchern aus, die mindestens einmal übernachten. Das entspricht einem Plus von 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

In Genf dagegen sinkt die Zahl der Reisenden gemäss Prognose um 1,7 Prozent. Mit 1,1 Millionen Übernachtungen platziert sich die Rhone-Stadt auf dem 78. Rang des globalen Rankings.

Die weltweit populärste Stadt bleibt London mit 18,8 Millionen internationalen Besuchern, gefolgt von Bangkok, Paris und Dubai.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen