Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Stockholm - Die niedrigen Temperaturen haben den Frachter- und Fährverkehr in der Ostsee zwischen Schweden und Finnland erheblich beeinträchtigt. Etwa 50 Handelsschiffe und sechs grosse Personenfähren sind in der zugefrorenen See stecken geblieben.
Erst zwei der Schiffe hätten durch den Einsatz von Eisbrechern befreit werden können, teilte die schwedische Schifffahrtsbehörde mit. Die weiteren Bemühungen zur Befreiung könnten mehrere Stunden in Anspruch nehmen.
Den Angaben zufolge steckten unter anderem zwei Passagierfähren der Gesellschaft Viking Line im Eis fest. Laut der schwedischen Nachrichtenagentur TT handelt es sich um die Fähren "Isabella" und "Amorella" mit insgesamt 2630 Passagieren an Bord.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS