Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Aus Protest gegen die weitverbreitete Korruption im Land ist ein prominenter Yoga-Guru in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi in den Hungerstreik getreten. "Das Volk ist wütend. Es will Taten sehen", sagte Baba Ramdev.

Zehntausende Anhänger in Indien, aber auch in Europa, Afrika und den USA hätten sich seinem Hungerstreik angeschlossen, sagte der aus dem Fernsehen bekannte Yoga-Meister. Seine Sendung verfolgen täglich mehrere zehn Millionen Menschen und machen in damit zu einem der bekanntesten Prominenten Indiens.

Ramdev legte eine lange Liste mit Forderungen vor und erklärte, er nehme so lange keine Nahrung zu sich, bis die indische Regierung sie "zu Hundert Prozent" erfüllt habe. Kritiker werfen dem Guru vor, er untergrabe mit seinem Hungerstreik die demokratischen Institutionen des Landes.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS