Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Modell der neueren Ariane-6-Rakete: Eine Ariane-Rakete hat am Samstagabend zwei Kommunikationssatelliten ins All gebracht - einer davon gehört einer Bank. (Symbolbild)

KEYSTONE/EPA DPA/RALF HIRSCHBERGER

(sda-ats)

Eine Ariane-5-Rakete hat erfolgreich zwei Kommunikationssatelliten ins All gebracht - darunter den ersten im Besitz einer Bank. Die Trägerrakete hob am Samstagabend (Ortszeit) vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana ab.

Der Satellit BRIsat soll für die staatliche indonesische Bank Rakyat Indonesia (BRI) sichere Kommunikation für Finanzdienstleistungen ermöglichen. Nach Angaben von Raketenbetreiber Arianespace ist BRI damit die erste Bank auf der Welt, die einen eigenen Satelliten ins All schickt.

Als zweites Frachtstück transportierte die Rakete den Satelliten EchoStar XVIII, der für den Anbieter DISH Network Bezahlfernsehen überträgt. Mit dem Flug stellte die Ariane 5, die grösste Rakete im Arsenal des europäischen Anbieters, einen neuen Lastenrekord auf: Die Fracht wiegt insgesamt 10,7 Tonnen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS