Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Sportartikelhändler Intersport Schweiz ist im Winterhalbjahr in die roten Zahlen gerutscht. Bei einem um 16,1 Prozent unter dem Vorjahreswert liegenden Konzernumsatz von 143,6 Mio. Fr. resultierte in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2011/12 ein Verlust von 611'000 Franken.

In einem Communiqué vom Dienstag begründet Intersport den markant tiefer ausgefallenen Umsatz mit dem späten Wintereinbruch, den rückläufigen Gästezahlen in der Hotellerie und dem allgemein schwierigen Wettbewerbsumfeld. Im Winter 2010/11 hatte Intersport noch einen Gewinn von 1,23 Mio. Franken erzielt.

Auch für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres, das Intersport Ende September abschliesst, rechnet das Unternehmen mit keiner Erholung der Situation. Der Umsatz in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres werde sich auf rund 75 Mio. Franken belaufen - nach über 100 Mio. Fr. vor einem Jahr. Intersport geht zudem von einem Verlust aus.

SDA-ATS